Brandschutzklassen |Bückeburger Raumsysteme

Informationen zu Brandschutzklassen

 

Baustoffe sind nach ihrem Brandverhalten in verschiedene Klassifizieren aufgeteilt.

 

Die Brandschutzklassen geben jedoch keinerlei Auskunft darüber wie sich das jeweilige Bauteil in der Konstruktion verhält – Feuerwiderstandsklassen. Für die Festlegung der jeweiligen Brandschutzklasse ( Brandklasse / Baustoffklasse ) ist ein Nachweis durch Prüfzeugnis und Zulassung notwendig. Bei DIN-Baustoffen sind diese in der DIN 4102 festgelegt. Einschränkungen wie z.B. für die Brandklasse B2, sind in den jeweiligen Landesbauordnungen festgelegt.

 

 

Baustoffklassen nach DIN 4102 – Teil 1

 

A

nicht brennbar

Beton, Mauerwerk, Böden ( Sand, Kies usw. ), Zement, Mörtel, Steinzeug, Baukeramik, Glas, Schaumglas, Massive Gipsbauteile, Gusseisen, Stahl, Aluminium.

 

A1

nicht brennbar

Mineralfaserbauteile, Glaswolle ohne organische Bestandteile

 

A2

nicht brennbar

Gipskartonplatten – mit geschlossener Oberfläche, mit organischen Bestandteilen

 

B

brennbar

B1

schwerentflammbar

Brandschutzbehandelte Holzwerkstoffe, Hartschaumkunststoffe

 

B2

normalentflammbar

Holzbauteile + Holzwerkstoffe mit einer Dicke > 2mm

 

B3

leichtentflammbar

Holzbauteile + Holzwerkstoffe mit einer Dicke < 2mm Stroh, Pappen, Papier dürfen nicht verwendet werden